© 2006 - 2017 Österreichische Bautechnik Vereinigung | All Rights Reserved | AGB | Impressum

Informationen

Teilnahmebestätigung bzw. Zeugniss

Ein Anspruch auf Ausstellung einer Teilnahmebestätigung besteht, nachdem der hierfür erforderliche Prozentsatz von 75 % der festgelegten Seminarstunden besucht wurde und die Seminargebühr einschließlich der sonstigen Kosten bezahlt worden ist. Sofern eine Prüfung vorgesehen ist, besteht ein Anspruch auf Ausstellung eines Zeugnisses bzw. einer anderen Leistungsbewertung, wenn die obigen Voraussetzungen für die Ausstellung einer Teilnahmebestätigung vorliegen und die Prüfung erfolgreich abgelegt wurde. Teilnahmebestätigungen über den Besuch der Veranstaltung bzw. Zeugnisse und Leistungsbewertungen werden einmalig kostenlos ausgestellt.

Zahlungs- und Stornobedingungen

Die angegebenen Teilnahmegebühren sind spätestens 10 Tage vor der Veranstaltung fällig. Jede Teilnahme kann schriftlich (per E-Mail oder eingeschriebenem Brief) bis zum Anmeldeschluss kostenfrei storniert werden. Nach Anmeldeschluss (14 Tage vor der Veranstaltung) wird bis 3 Tage vor der Veranstaltung eine Stornogebühr von 50 % der Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. Ab 2 Tagen vor der Veranstaltung werden bei einer Stornierung bzw. bei Nichterscheinen 100 % der Teilnahmegebühren verrechnet (gilt auch im Falle von Krankheit). Es ist jedoch jederzeit die Nominierung eines Ersatzteilnehmers möglich. Bei Nichterreichung der Mindestteilnehmerzahl von 15 Personen ist der Veranstalter berechtigt, die Veranstaltung auf einen anderen Termin und Standort zu verlegen oder abzusagen. Die Nominierung anderer Vortragender für das jeweilige Seminar ist zulässig. Es gelten, so nicht anders vereinbart, die Geschäftsbedingungen der Österreichischen Bautechnik Veranstaltungs GmbH (www.betonakademie.at).

Personenbezogene Bezeichnungen

Soweit personenbezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sich diese auf Frauen und Männer in gleicher Weise. Trotz sorgfältiger Prüfung sämtlicher Angaben in dieser Broschüre sind Fehler nicht auszuschließen und die Richtigkeit des Inhalts ist daher ohne Gewähr. Eine Haftung der Verfasser ist ausgeschlossen.

Förderung durch das Arbeitsmarktservice (AMS)

Das Arbeitsmarktservice bietet Förderungsmöglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung von Arbeitskräften. Für Förderungen von Qualifizierungsmaßnahmen und persönliche Förderungsmöglichkeiten durch das Arbeitsmarktservice kontaktieren Sie bitte vor Veranstaltungsbeginn Ihre regionale Geschäftsstelle des AMS (www.ams.or.at).

Für eventuell erforderliche Bestätigungen der Teilnahme an Seminaren der Betonakademie setzen Sie sich bitte direkt mit der öbv oder dem GVTB in Verbindung.

Prüfungsordnung für die Prüfungen Betontechnologie 1 (BT1P) & 2 (BT2P)

Schriftliche Prüfungen

Für die Bearbeitung der schriftlichen Prüfung stehen für Betontechnologie 1 (BT1) zwei Stunden und für Betontechnologie 2 (BT2) zweieinhalb Stunden zur Verfügung. Dabei dürfen die Skripten der Betonakademie und jegliche Normenwerke (z.B. ÖNORM B 4710-1) sowie ein Taschenrechner verwendet werden. Die schriftliche Prüfung besteht aus Stofffragen und Rechenbeispielen.

Stofffragen

Die höchstmögliche Punkteanzahl der Stofffragen beträgt 50. Pro richtiger Antwort wird ein Punkt vergeben. Die Fragen und Antworten sind so formuliert, dass nur eine der angegebenen Antworten eindeutig richtig ist. Die zu den Antworten zugeordneten Buchstaben (a, b, c, …) sind in dem zugehörigen rechts stehenden Kreis leserlich einzutragen.

z.B.: Stofffragen

Ab 40 erreichten Punkten ist der Teil Stofffragen als positiv zu werten. Bei 35 bis 39 Punkten wird die Möglichkeit einer mündlichen Prüfung eingeräumt, um eine positive Beurteilung für den Teil der Stofffragen zu erlangen. Bei 34 oder weniger Punkten ist die Gesamtbeurteilung der Prüfung negativ.

Rechenbeispiele

Für eine positive Beurteilung der Rechenbeispiele müssen mindestens 2/3 der möglichen Punkte bei den Rechenbeispielen erreicht werden. Liegen die erreichten Punkte im Bereich zwischen 50% und 2/3 der möglichen Punkte, wird die Möglichkeit einer mündlichen Prüfung eingeräumt, um eine positive Beurteilung für den Teil der Rechenbeispiele zu erlangen. Bei weniger als 50% der möglichen Punkte ist die Gesamtbeurteilung der Prüfung negativ.

Die Rechenschritte müssen nachvollziehbar angeführt sein. Nur Rechenergebnisse ohne angeführte Zwischenrechnungen werden nicht gewertet.

Die Möglichkeit der mündlichen Ausbesserung eines der beiden Teile der schriftlichen Prüfung ist nur dann einzuräumen, wenn der Teilnehmer einen der beiden schriftlichen Teile positiv absolviert hat. Liegt der Teilnehmer bei den Stofffragen zwischen 35 und 39 Punkten und bei den Rechenbeispielen zwischen 50 % und 2/3 der möglichen Punkte, so ist die Prüfung ohne mündliche Ausbesserungsmöglichkeit als negativ zu werten.

Mündliche Prüfungen

Da es bei der mündlichen Prüfung um Grundkenntnisse und Verständnisfragen geht, ist die Verwendung von Unterlagen nicht vorgesehen.

Betontechnologie 1 (BT1P)

Bei Betontechnologie 1 ist eine mündliche Prüfung nur dafür vorgesehen, dem Teilnehmer, der bei der schriftlichen Prüfung eine positive Beurteilung knapp nicht erreicht hat, die Möglichkeit zu geben, durch eine mündliche Prüfung zu einer positiven Gesamtbeurteilung zu kommen (Details und Voraussetzungen siehe „Schriftliche Prüfung“).

Betontechnologie 2 (BT2P)

Eine mündliche Prüfung ist zwingender Bestandteil einer positiven Gesamtbeurteilung für Betontechnologie 2. Die mündliche Prüfung ist nur dann einzuräumen, wenn der Teilnehmer mindestens einen der beiden schriftlichen Teile positiv absolviert hat und für den zweiten die Vorgaben für eine mündliche Ausbesserungsmöglichkeit erfüllt. Widrigenfalls ist die Gesamtbeurteilung der Prüfung (ohne Durchführung einer mündlichen Prüfung) negativ zu bewerten.

Achtung: Die gleichzeitige Ablegung der Prüfungen für BT1 und BT2 ist an einem Tag nicht möglich!! Dazu sind an zwei unterschiedlichen Prüfungsterminen und -orten die Prüfungen abzulegen!